Maya Maga

Ein paar Worte zu mir

Willkommen bienvenue welcome im Varieté des Seins, der Lust und Liebe – meinen Lieblingsbühnen im großen „Theater der Liebe“. Mein Name ist Maya Maga. Ich bin eine genderqueere TravestiekünstlerIn, TantrikerIn, tantrische Domina, Massage- und LiebeskünstlerIn, spirituelle HeilerIn, heilige Hure, pansexuelle ForscherIn und SpielerIn auf den Gebieten von Sein, Lust und Sexualität. Als Domina bin ich unter „Drag Lady Lulu““on stage“. Im Grunde genommen bin ich nur endlich „Ich selbst“ – ein bewußtes, erwachsenes, intuitives Spielkind.

– Yin und Yang –

Das Leben betrachte ich als Bühne, auf der wir alle Theater spielen – jeder Mensch sein eigenes auf der Suche nach Ganzheit / Heilwerdung. Meine Heilreise führte über den Weg des BDSM (Schatten) und den Weg des Neo-Neo-Tantra (Licht). Ich bin gern „Frau“ und verwandle mich perfekt in eine äußerlich „weibliche“ Erscheinung. Ich bin auch gern „Mann“ – so wurde ich geboren und weitgehend sozialisiert. Am liebsten bin ich einfach Mensch und androgyn dazwischen. Ich kenne also beide „Welten“ und spiele gern das „Spiel der Geschlechter“ oder genauer gesagt das „polare Spiel mit den Energien Yin und Yang“.

Mein bürgerlicher Beruf, den ich in männlicher Form ausübe, ist Architekt. Dabei entwerfe ich äußere Entfaltungsräume für menschliches Sein. Meine Berufung jedoch ist SexarbeiterIn. Hierbei schaffe ich Räume für inneres persönliches Wachstum. Mein Angebot richtet sich an Frauen und Männer sowie alle Menschen dazwischen und darüberhinaus. Ich verwende verschiedene Methoden und Werkzeuge – insbesondere aus dem Tantra und BDSM. Einfach gesagt arbeite ich mit Energie. Alles ist Energie. Sexarbeit, wie ich sie ausübe und verstehe, ist reine Energiearbeit. Mittels der Energien aus dem zweiten und vierten Chakra (Verbindung von Sex mit Herz) gehe ich lustvoll-kreativ-spielerisch und herznah vor. Mit meinem Gegenüber spiele ich ein transformatives – an die Person angepaßtes – „Theaterstück“. Ich „webe“ heilende Happenings als Feier des bewußten Augenblicks und der Lebensfreude. Heilung verstehe ich als „ganz“ Werden, als Integration aller Persönlichkeitsanteile, als Annehmen der verdrängten Schattenaspekte, als wieder freies und bewußtes  Fließen der sexuellen Energie im ganzen Körper. Mein Motto lautet: „Komm laß uns spielen“ – bewußt, mit Energie und Körper.

Ich selbst bin seit über 10 Jahren auf dem tantrischen Weg. Bei der Erkundung meiner weiblichen Seite bin ich auf Tantra gestoßen – dies hat mein Bewußtsein über mich und andere extrem erweitert. Ich habe viele Seminare und Workshops besucht. Meine tantrischen Wurzeln liegen im ANIMA*TANTRA und bei Diamond Lotus. Auch meine männliche Seite habe ich dabei weiter erkundet und einen tiefen inneren Frieden gefunden. Ich habe mich so angenommen, wie ich bin – was anfangs sehr schwierig war – kann mich dem Leben hingeben – mich vom Leben „ficken“ lassen. Eine große Leichtigkeit des Seins ist daraus erwachsen: Ich lebe alle Facetten meines Selbst bewußt und lustvoll aus. Nach diesen Erfahrungen wollte ich tiefer in Tantra einsteigen und Hintergründe und Zusammenhänge erfahren, um auch anderen Menschen, meine positiven Erfahrungen weitergeben zu können und ihnen Anregungen für ihre eigene Entwicklung zu geben. Ich habe eine professionelle Ausbildung in Tantramassage gemacht sowie auch andere Massagestile kennengelernt. Desweiteren mache ich, um meiner tiefen Berufung zu folgen, Aus- und Weiterbildungen in ganzheitlicher Körperarbeit, Energiearbeit, Körper- und Sexualtherapie und vieles mehr.

Dies alles findet seinen Ausdruck sowie seine Bestimmung in meinem Herzens-Projekt dem „Theater der Liebe“. Dies ist anders, tantrisch und spirituell. Es ist ein Ort für ganzheitliche Körperarbeit und Persönlichkeitsentwicklung. Der Focus liegt auf spielerischem Umgang mit und kreativem Erforschen von sexueller Energie – damit einhergehend dem Finden seiner eigenen Mitte und Kraft in Vebundenheit und Liebe mit Allem. Die bewußte Verbindung von Tantra & BDSM bietet hierfür einen wundervollen Erfahrungsraum.